Gefühls.verwirrungs.chaos.zeugs

Liebe ich ihn noch?



Ich denke, langsam wird es wirklich Zeit, mir diese Frage zu stellen. Eigentlich hätte ich das schon vor langer, langer Zeit tun sollen.

Fakt ist: Ich bin unglücklich. Noch nie während der ganzen Beziehung war ich so unglücklich wie jetzt. Das liegt weniger an ihm, als viel mehr an mir und meinen Gefühlen. Er erwartet so viel von mir, wünscht sich, dass ich mehr Gefühle zeige. Ich frage mich: Welche Gefühle? Wie denn, wenn ich mich innerlich nur noch über ihn aufrege, mit meinen Eltern nur noch über ihn meckere?

In den letzten Wochen scheint so viel kaputt gegangen zu sein . . .

Denn eigentlich sollte er schon längst bei mir sein. Ich habe zwei Jahre lang um diese Beziehung gekämpft, weil ich geglaubt habe, im Sommer 2008 käme er zu mir. Und nun ist er immer noch in Hamburg, hat einen auf ein Jahr befristeten Arbeitsvertrag. Und macht im Moment noch nicht mal Anstalten, sich wirklich mal hier zu bewerben . . .

Ich such Adressen für ihn raus, sag ihm: "Da und da wird jemand gesucht." Er bewirbt sich nicht. Viel wichtiger ist natürlich, dass er jeden Abend auf AutoScout24 nach einem neuen Auto sucht und alle damit nervt . . .

Mir fehlt der Kampfgeist. Mir fehlt regelrecht der Wille, noch weiter um ihn zu kämpfen, meine Gefühle für ihn zu bewahren.

Natürlich könnte ich mich von ihm trennen. Das wäre vielleicht das einfachste für alle Beteiligten. Aber ich habe Angst, dass es ein Fehler sein könnte. Dass ich danach noch einsamer bin, als jetzt.

Egoistisch, was? Denn eigentlich sollten meine Gründe gegen die Trennung doch heißen "Irgendwie liebe ich ihn ja doch noch". Aber das tun sie nicht. Die Gründe, die gegen die Trennung sprechen, sind:

1. Angst, dann ganz allein dazustehen, ohne jemanden, den ich mich anvertrauen kann.
2. Einsamkeit


Aber selbst diese zwei Gründe sind irgendwie nur einer, hängt ja sehr eng zusammen.

Liebe ich ihn also noch?

Ich weiß es nicht! Ich sage es ihm jeden Abend beim Auflegen (Etwas, das ich schon lange so satt habe, aber es ist ihm ja so wichtig!), sage es jeden Tag, aber fühle ich es auch noch?

Unsere Liebe ist am Boden
Läuft langsam aus
Dreht noch 'ne Ehrenrunde
Bis sie stillsteht
1.8.08 10:40


Werbung


Gib mir mein Herz zurück!



Es ist seltsam. ER geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Es ist ungefähr wie damals, mit 14, als ich mich in den größten Idioten unter diesem Himmel verliebt habe: Ich weiß genau, dass es extrem viel Ärger gibt, wenn ich mich tatsächlich in diesen Typen verlieben sollte. Haha, denn erstens habe ich einen Freund. Ich schreibe das hier bewusst an erste Stelle, obwohl es, ganz ehrlich gesagt, im Moment das ist, was mich am wenigsten an der Sache stört. Was ich viel schlimmer finde ist, dass er ein totaler Weiberheld ist (wie er!) und wahrscheinlich auf eine andere steht. Und . . . viel zu oft besoffen ist und . . . Muha. Ich sag doch, er geht mir seltsamerweise nicht mehr aus dem Kopf. Ständig denke ich darüber nach, warum er mich damals gefragt hat, ob ich mit zu dem Musical gehe. Warum mich? Oh Mann . . . Hätte er es mal gelassen. Dann würde ich jetzt mit Sicherheit nicht über ihn nachgrübeln. Und daran denken, dass mein liebes Brüderchen mit ein paar Freunden (und Freundinnen???) gerade bei IHM ist und dort fein pokert oder Skat spielt oder was weiß ich. Und ich bräuchte mir nicht wünschen, dabei zu sein, ich . . .

VERDAMMT.
3.8.08 22:11


Ich träume vor mich hin . . .





Das nervt. Wirklich. Gestern Abend habe ich mit meinem Freund telefoniert, eigentlich das erste Mal seit langem sogar wieder Spaß dran gehabt. Und plötzlich, urplötzlich beginne ich zu träumen. Gerade hat er noch ganz normal mit mir gesprochen, und plötzlich - WUMMS - denke ich wieder an all die Momente. Die Momente mit ihm, dem anderen. Ich stelle mir die Frage, warum er mich damals mitgenommen hat & ich versuche, sein Verhalten mir gegenüber und ihr gegenüber zu erörtern, Gemeinsamkeiten und Unterschiede festzustellen. Und aufeinmal höre ich die Stimme von meinem Freund: "Schatz? Bist du noch da?!" Er hat sich gewundert, warum ich so lange still war. Eigentlich hätte ich ja antworten müssen: "Körperlich bin nich noch da, aber gedanklich schon lange nicht mehr. Mit meinen Gedanken bin ich schon lange nicht mehr bei dir."

Ja, Mist, großer Mist, aber ich kann einfach nichts dagegen tun. Die Folge meiner Tagträumerei war dann auch, dass ich diese Nacht tatsächlich von ihm geträumt habe, was zwar nicht das erste Mal war, aber dennoch ein sehr deutlicher Traum Oo Dieser Traum sagte mir ganz klar: Ich bin eifersüchtig! Nämlich auf sie. In meinem Traum war er nämlich plötzlich mit ihr zusammen & ich hab ihn die ganze Zeit nur angezickt, obwohl er voll nett zu mir war .___. Prima!

Was soll ich nur machen? Ich fühle mich meinem Freund gegenüber so unendlich mies . . . :| Und hab auch das Gefühl, dass er langsam etwas ahnt. Und gleichzeitig fühl ich mich unwohl, weil ich weiß, dass er dieses Wochenende gemeinsam mit anderen Freunden wegfährt. Und sie wohl auch dabei ist . . . Und - ach, kein Plan.

ICH WILL IHN RAUS AUS MEINEM KOPF!!!
8.8.08 17:06


Vergessen.





Ja, ich werde ihn vergessen. Einfach so. Aus meinen Gedanken streichen. Diese Entscheidung habe ich gestern getroffen. Ich denke einfach an etwas anderes, höre tolle Musik, lenk mich den ganzen Tag ab.

Nachdem es nun 24 Stunden her ist, dass ich diese Entscheidung getroffen habe, muss ich sagen, dass ich sie bis jetzt ganz gut umgesetzt habe: Heute hab ich den ganzen Tag mein Zimmer auf Vordermann gebracht, einiges umgestaltet, Staub gewischt & gesaugt, Schränke ein & aus geräumt und dabei sehr laut Wir Sind Helden gehört & mitgesungen. Und ich habe kaum an ihn gedacht.

Ja, man könnte meinen, ich wäre äußerst erfolgreich gewesen.

Könnte man meinen.

Wenn ich nicht wüsste, dass ich ihn morgen wieder sehen muss. Das letzte Mal vor meinem Urlaub. Wenn ich nicht wüsste, das jedes Mal mein Herz stehen bleibt, wenn ich daran denke, ihn morgen zu sehen. Wenn ich nicht wüsste, dass mein Herz schmerzt, wenn ich daran denke, fast vier Wochen nichts von ihm zu hören und zu sehen.

Wenn ich all das nicht wüsste, könnte man fast meinen, dass die Mission "Vergessen" erfolgreich eingeleitet wurde.

Aber eben nur dann.

9.8.08 19:46


Wiedersehen



Ja, gestern habe ich ihn wieder gesehen. Seit ich wusste, dass es 17Uhr los geht, war ich die Aufregung in Person. So viel zum Thema "Vergessen". Ich kam mir vor wie ein Teenager vorm ersten Date. Aber ich bin unterdessen 18 & hab mein erstes Date schon längst hinter mich gebracht!

Naja. Jedenfalls konnte ich den Moment kaum abwarten, als Sara, welche gefahren ist, endlich vor seinem Haus hielt. Und er einstieg. Dann wurde mir endgültig klar, dass die Mission Vergessen gescheitert war - und zwar Haushoch.

Wie auch immer, wir sind dann zu diesem Musicaldingens gefahren. Btw, ohne sie. Ich hatte mich zudem das ganze WE umsonst verrückt gemacht, indem ich mich damit gequält habe, ob er & sie gerade zusammen sind. Sie war nicht gar nicht mit in D. Und seit heute ist sie im Urlaub, also die ganze Woche keine quälenden Gedanken an sie. Juhu, wenigstens etwas positives in dem ganzen Dilemma.

Und bei der Vorstellung saß ich dann neben ihm. Tollig, oder? Ich mein, es ist ja nicht so, dass ich es geplant hätte - es hat sich einfach so ergeben. Er & Phil waren schon reingegangen, Sara & ich noch etwas zu Essen geholt und ja, da hatten die beiden eben Plätze frei gehalten. Sara ging zuerst rein, setzte sich neben Phil. Für mich blieb nur noch der Platz zwischen Sara & ihm. Ja, anfangs wusste ich nicht, ob ich das toll finden sollte, aber doch, später fand ich's echt toll. Wir hatten sehr viel Spaß miteinander, und wenn mich nicht alles täuscht, beruhte das auf Gegenseitigkeit. Hach ja. Und da war dieser eine Moment, wo er sich zu mir beugte und mir etwas ins Ohr flüsterte. Als mein Herz vor Aufregung einen Sprung machte, kam ich mir erneut vor wie damals.

Wie damals, mit 14. Wie damals mit meiner aller ersten großen Liebe. Bisher habe ich nie wieder so gefühlt wie damals, was auch gut so war, denn diese Liebe tat nur weh. Aber jetzt, soll das sich jetzt wirklich ähnlich entwickeln wie damals? Ich weiß es nicht, aber ich weiß, dass ich nie wieder so leiden möchte.

Btw, am Freitag kommt mein Freund zu mir. Er wird hier sein, und all die Dinge mit mir tun wollen, die wir sonst auch immer getan haben. Und ich habe immer mehr das Gefühl, dass ich ihn nicht mehr ertragen kann. Nicht hier, in meiner Familie, nicht in meinem Bett und auch nicht in meinem Leben. Ich sollte ihm das sagen, oder? Aber ich kann es nicht. Ich kann ihm doch nicht einfach das Herz brechen. Immerhin ist er der wichtigste Mensch in meinem Leben, trotz allem.
11.8.08 10:14


Schon Dienstag.



Übermorgen ist schon Donnerstag. Und danach schon Freitag. Oh Mist.

Gestern war wieder echt blöd am Telefon und so. Eigentlich schon vorher, im MSN. Mein Freund meinte zu mir, dass er sich auf Freitag freuen würde. Am liebsten die Zeit vordrehen würde. Und ich? Ich stand wieder mal vor der Entscheidung: Einfach so tun, als würde ich mich auch freuen? Ich konnte es nicht. Wenn ich mich nicht freue, kann ich das eben auch nicht vorspielen, basta. Also habe ich, egoistisch wie ich bin, gesagt: "Ich würd gern noch mal gestern Abend haben." Sehr sensibel, ich weiß. Daraufhin war er sofort beleidigt und eingeschnappt und eifersüchtig und was weiß ich noch alles.

Verständlicherweise. Er gibt viel Geld aus, um zu mir zu kommen. Aber ich kann doch nichts dafür . . . Ich hab immer mehr das Gefühl, dass ich seine Nähe nicht ertragen kann. Wie soll das am Freitag nur werden? Er wird mich wie immer in die Arme nehmen und festhalten, die ganze Zeit an mir dran kleben wollen. Ich spüre jetzt schon, wie sich bei diesem Gedanken alles in mir zusammen zieht und sagt: "Nein. Ich kann das nicht."

Ich kann ihm nicht nah sein und mit den Gedanken bei einem Anderen. Das geht doch alles nicht!

Ja, jedenfalls war er dann halt den ganzen Abend schlecht gelaunt . . . Und schließlich kam es wieder Mal zum Streit. Was dann meiner Meinung nach aber nicht mehr meine Schuld war. Ich mein, es ist doch eigentlich selbstverständlich, dass man in einer Beziehung akzeptiert, wenn einer von beiden etwas nicht möchte?! Es ging einfach darum, dass ich etwas nicht wollte und meinte, er solle das akzeptieren. Da meinte er: "Und wann akzeptierst du, dass ich es will? Warum geht es immer nach deinem Kopf?" Das ist doch aber überhaupt nicht wahr. Es geht immer nur nach demjenigen, der etwas eben NICHT will. Oder seh ich das wirklich falsch?!
Er wollte mir dann allen Ernstes noch einreden, dass ich es ja wenigstens mal versuchen könnte oO Nein, kann ich nicht. WEIL ICH ES NICHT WILL. Bah. Es hat mich aufgeregt & regt mich immer noch auf und das trägt nicht unbedingt zur Verbesserung unserer Situation bei. Im Moment trägt rein gar nichts zur Verbesserung unserer Situation bei.

Auch nicht die Tatsache, dass ich immer noch hoffe, ihn vor meinen Urlaub noch einmal zu sehen. Dass ich ständig hoffe, er könnte kurz vorbei kommen. Dass ich jeden Parkplatz, bevor ich aussteige, erst nach einem Opel absuche . . .

Verdammter Mist.



edit 18:02Uhr: Wie man sieht, hab ich jetzt auch endlich ein eigenes Layout zusammen gebastelt. Ich mag es!
12.8.08 10:34


Mittwoch.



Das heißt, dass übermorgen schon Freitag ist. Danach Samstag & Sonntag & danach Montag. Und am Montag flieg ich in den Urlaub. Für zwei Wochen. Klar, einerseits freu ich mich. Aber irgendwie hab ich auch das Gefühl, ich könnte etwas verpassen.

Und ich habe das Gefühl, ich könnte ihn vermissen.

Ich möchte ihn so gern noch mal sehen. Aber ich weiß nicht wann & wie. Am Wochenende wird nichts mit treffen, da ja am Freitag & Samstagabend mein Freund da ist.

Da kommt mir gerade ein blöder Gedanke Was, wenn er ausgerechnet am Freitag oder Samstag zufällig mal vorbei kommt? Also zu Phil. Und uns begegnet. Und mich mit ihm sieht?! Das wäre irgendwie nicht so toll. Mein Freund würde bestimmt was checken Ganz blöd ist er ja nicht und er hat auch schon mal gefragt, ob es an ihm läge, dass ich im Moment so komisch drauf bin?! Oh je. Ich reit mich da immer tiefer rein in den ganzen Mist.

Btw, Gestern hatten wir ein langes Gespräch. Erst MSN und dann Telefon. Und es kam sehr deutlich raus, dass er zwar weiß, dass etwas schief läuft (es wäre auch ziemlich krass, wenn er das nicht spüren würde), aber er dennoch wie immer versuchte, alles schön bunt zu malen. Ich sagte zum Beispiel, dass wir in letzter Zeit fast nur noch streiten. Dass er mich unter Druck setzt, versucht, mir seinen Willen aufzuzwängen & mich somit total bedrängt. Ein paar Minuten später meinte er, wir hätten ja noch nie über etwas wirklich ernstes gestritten. Das hat mir wieder gezeigt, dass er die Augen vor der Realität verschließt.

Ich wünschte, ich wäre endlich hier weg. Vielleicht kann ich ihn dann vergessen & kapier endlich, dass ich nur zu meinen Freund gehöre.

13.8.08 20:13


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de